Sehr geehrte Eltern! Liebe Kinder!

Am 18. Mai 2020 werden die Türen der Schulen wieder geöffnet. Wir alle freuen uns sicher sehr darüber.

Damit wir und Ihre Kinder aber sicher und gesund den Schulalltag erleben können, müssen ganz besondere Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Bitte besprechen Sie diese mit ihrem Kind sehr genau durch. (Kinderbrief!)

                                                                   Vielen Dank und bleiben Sie gesund,

                                                                                                    Ihr Team der VS Kirchenplatz


Hinweise für Erziehungsberechtigte

 

Die folgenden Empfehlungen wurden seitens der Abteilung Schulpsychologie zur Verfügung gestellt.

 

o Strukturieren Sie – im Rahmen eigener Home-Office-Verpflichtungen – den Tag in Lernphasen, Pausen und Freizeit. Struktur ist besonders wichtig für das Lernen zu Hause. Versuchen Sie einen täglichen Ablauf zu Hause zu finden, den Sie gemeinsam mit Ihren Kindern festlegen. Ihr Kind ist an den schulischen Rhythmus gewöhnt. Wenn es in der Schule mit offenen Lernformen selbständig arbeitet, so lassen sie dies auch zuhause zu.

 

o Wie ausgedehnt die Lernzeiten gestaltet werden, hängt auch vom Alter der Schüler/innen ab: Da Erwachsene die Konzentrationsspanne der Kinder oft überschätzen, sind hier die Zeiten angeführt: Für Kinder bis Ende der 2. Klasse beträgt die Zeitspanne, in der sich das Kind konzentrieren kann, 10 bis 15 Minuten, bei Kindern der 3. und 4. Klasse 20 Minuten.

 

o Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern, welche Arbeiten wann zu erledigen sind.

 

o Die Aufgaben sollten von der Schule so gestaltet sein, dass sie selbständiges Arbeiten ermöglichen. Stehen Sie aber bitte unterstützend und für Nachfragen zur Verfügung.

 

o Versuchen Sie für die Kinder einen separaten, ruhigen Arbeitsplatz zu schaffen, der diesen für die gesamte Zeit zur Verfügung steht. Man sollte Lern- und Spielräume am besten trennen, z.B. am Küchentisch oder am Schreibtisch im Kinderzimmer wird Hausübung gemacht und gelernt – am Couchtisch wird gespielt und ferngesehen.

 

o Lernen soll Spaß machen und spielerisch sein! Seien Sie geduldig und setzen Sie Ihre Kinder nicht unter Druck. Auch für diese ist der Unterricht zu Hause eine neue und ungewohnte Situation, an die sie sich erst gewöhnen müssen. Loben und motivieren Sie ausreichend und unmittelbar. Bei Fehlern korrigieren Sie behutsam.

 

o Halten Sie Kontakt zu den Lehrpersonen und wenden sich bei Problemen an die entsprechenden Ansprechpartner/innen. Geben Sie bitte bei Überforderung und Überlastung der Kinder direktes Feedback an die Klassenlehrkraft oder den/die Klassenvorstand/-vorständin sowie die Schulleitung.

 

o Auch Erziehungsberechtigte brauchen einmal eine Pause! Um Überforderungen zu vermeiden und den Alltag zu Hause aufzulockern, ist regelmäßige Pausensetzung auch für Sie ratsam.

 

 

 

Informationen zu den Beratungsangeboten der Schulpsychologie Bildungsberatung finden Sie unter: http://www.schulpsychologie.at/psychologische-gesundheitsfoerderung/corona.

 

 


 Wir übermitteln Ihnen hiermit wichtige Informationen die Nachmittagsbetreuung betreffend:

 

NOTBETRIEB RUFBEREITSCHAFT : 0680/133 97 61

 

Liebe Eltern!

Alle Lerntiger-Gruppen schalten in den Notbetrieb, zum Schutz unserer Betreuer und Betreuerinnen.

Die Nachmittagsbetreuung ist bei Bedarf GESICHERT.

Jedoch werden die Betreuer und Betreuerinnen nur dann in den Grupppenräumen anwesend sein, wenn auch Kinder anwesend sind.

Wir bitten Sie daher Ihren Betreuungsbedarf unter der jeweiligen Gruppentelefonnummer

oder in unserem Büro ( 0680/ 133 97 61) anzumelden.

 

Wir danken für Ihr Vertsändnis!

 

 

 



Feierliche Verabschiedung

Nach sehr langer Tätigkeit als Religionslehrerin an unserer Schule wurde Frau Elisabeth Tröthann am 4. März von all ihren Kindern und ihren KolegInnen feierlich verabschiedet.

Frau Tröthann wurde mit einem Lied, einem Gedicht , mit Blumen und einem tollen Geschenk, einem von den Kindern gestalteten Erinnerungsbuch, überrascht.

Natürlich durfte auch eine Ansprache von unserer Frau Direktor, Frau Gabriele Mattes und von der Fachinspektorin, Frau Christine  Edlinger, nicht fehlen. 

Es war eine gelungene Feier, die unsere Sisssi, wie wir sie alle nennen, zu Tränen gerührt hat.

Wir wünschen ihr alles Gute für den Ruhestand und viele schöne Momente in ihrer Pensionszeit.

 


Lustig am Faschingdienstag

So wie jedes Jahr wurde auch heuer der Faschingdienstag wieder lustig und fröhlich verbracht. Alle Kinder und Lehererinnen kamen verkleidet in die Schule.  Es wurde gesungen, getanzt , gespielt, Rätsel geraten oder Knobeliges gelöst. Alle hatten riesigen Spaß dabei.

Natürlich gab es auch wieder ganz besonders schöne oder gruselige Verkleidungen.


Lebkuchen backen!

Was gibt es Schöneres, als in der Adventzeit mit den Kindern zu backen?

Die erste Klasse versuchte sich im Lebkuchenbacken und es gelang wunderbar. Alle durften den Teig selber auswalken und ihre Kekese nach Lust und Laune ausstechen. Das war ein Spaß. In der Schulküche duftete es nach Weihnacht und die Vorfreude aufs Christkind wurde immer größer.

Natürlich wurden die leckeren Lebkuchenfiguren dann auch gleich verzehrt. 

 


Bischofsvisitation!

Am 4. Dezember fand in unserer Schule die Bischöfliche Visitation statt. 

Alle Kinder und Lehrer versammelten sich in der Jahnturnhalle um dem Bischof eine kleine Feier zu gestalten.

Der Schulchor sang einige Lieder, Texte zu den Heiligen wurden gelesen und in der Mitte des Turnsaals war eine aus Tüchern gelegte Schnecke zu sehen, auf die die Kinder Gaben, die zu den Heiligen passten , hinlegten.

Auch die Adventkränze der Klassen wurden vom Bischof gesegnet.

Der Bischof zeigte den Kindern dann auch noch seine Bischofsmütze und den Bischofsstab, was natürlich große Begeisterung auslöste.

Es war eine sehr gelungene Feier.

 


Kinder musizieren!

Unsere Streicherklasse

Es gibt nichts Schöneres, als Kinder für Musik begeistern zu können. Die Musikschule Hollabrunn arbeitet mit unserer Schule jetzt schon einige Jahre zusammen und bietet jedes Jahr neben Singen und Rhythmuserziehung auch die Möglichkeit an, ein Streichinstrument kennen zu lernen.

Einmal in der Woche treffen sich interessierte SchülerInnen um mit Sylvia und Martin in die Welt der Musik einzutauchen.

 


Kinderkochkurs

Einblicke ins Kochen bekamen unsere Kinder beim Kinderkochkurs, bei dem alle mit Freude und Eifer dabei waren.

Es wurden  Gemüseaufstrich, Weckerl, Burger, Apfelzipf und noch mehr gemeinsam gekocht, gebacken und natürlich verspeist. 

Die Kinder durften selber die Zutaten schneiden, wägen, Teig kneten, backen,...und es machte allen riesen Spaß.

Der ein oder andere wird ja vielleicht auch zuhause jetzt zum großen Küchengehilfen für Mama oder vielleicht sogar zum kleinen Koch.


HAK Besuch

Immer wieder lädt die HAK Hollabrunn die Kinder der Volksschulen ein, um an einem Projekt teilzunehmen. Bei diesem dürfen die Kinder  verschiedene Stationen besuchen. 


Michelstetten

Eine alte Schule zu besuchen ist schon ein tolles Ereignis. Die dritten Klassen fuhren deshalb nach Michelstetten in das Schulmuseum. Dort können die Kinder erfahren und erleben, wie eine Schule früher aussah und wie das Schulleben vor sich ging. Alte Möbel, alte Schreibutensilien und Unterricht aus früherer Zeit wurden den SchülerInnen gezeigt. Auch eine Schreibwerkstatt besuchten die Kinder dann: sie durften mit alten Federn, Griffeln und Kreiden auf altem Papier  und auf alten Tafeln schreiben.  


Obstsalat

Sehr lecker und gesund so ein Obstsalat! In der ersten Klasse wurde das Thema Obst im Sachunterricht behandelt. Die Kinder lernten über verschiedene Obstsorten und deren Gesundheit für den Körper. Alle waren sehr interessiert.

Aber einen Obstsalat dann auch noch selber herzustellen, ist natürlich etwas ganz Besonderes. In der Schulküche wurde Obst gewaschen, geschnitten, es wurden Nüsse selber geknackt und dann alles noch vermischt. Zum Schluss musste dieser selbstgemachte Obstsalat natürlich auch verkostet werden. In der riesigen Schlüssel blieb nichts übrig, sooooo lecker war die gesunde Speise.


Hofmühle

Eine tolle Ausstellung in der Hofmühle..Versunkene Dörfer und Hausberge..besuchte die 3. Klasse. Die SchülerInnen erfuhren über das Leben und die Dörfer und Landschaften vor 1000 Jahren in unserem Weinviertel. Eine sicher sehr interessante Erfahrung für die Kinder, einmal zu sehen, was sich in unserer Gegend vor langer Zeit abgespielt hat und wie sich alles im Laufe der Zeit verändert.


Besuch Feuerwehr

Die Kinder der ersten Klassen hatten einen aufregenden Vormittag bei der Feuerwehr. Sie durften alle Autos begutachten und  alle  Geräte, die die Feuerwehr benutzt, auch selber mal angreifen und bedienen. Auch die Uniformen und Helme durften probiert werden, was natürlich einen Riesenspaß brachte. Am lustigsten war aber  das Spritzen mit dem großen Schlauch. Es war ein sehr gelungener Vormittag , den uns die engagierten Feuerwehrmänner bescherten. Danke!


Ein Tag im Wald

Die Lehrerinnen der ersten Klassen machten mit ihren Kindern bereits zu Schulbeginn  einen großen Fußmarsch. Das Ziel war der Aussichtsturm im Wald. Eine weite Strecke, aber alle schafften sie leicht. 

Nach einer ausgiebigen Pause beim Turm ging es dann weiter zum Spielplatz.

 


Nationalpark Thayatal...Kinderuni

Die vierten Klassen fuhren in den Nationalpark Thayatal, wo sie unter Anderem die Wildkatzen besuchen und bestaunen durften.

Rätsel lösen und Wissensgebiete erforschen war sehr aufregend, da es für jedes Kind eine Urkunde zu ergattern gab.

Spaß beim Wandern und auf dem Spielplatz durfte natürlich nicht fehlen.


Schule am Bauernhof

Aufregend war es, als die zweiten Klassen auf einen Bauernhof eingeladen wurden.

Sie durften auf dem Feld Kartoffel ernten und dann daraus Kartoffelpuffer reißen.

Diese wurden dann natürlich auch verkostet.

Auch auf einem Traktor sitzen macht Spaß und war für einige Kinder sicherlich das erste Mal.

Sackerl wurden verziert um einige der selbst geernteten Kartoffel damit nach Hause zu tragen.

Es war ein schöner und gelungener Vormittag.


Unsere Schulanfänger!

Aufregende Stunden erlebten unsere Schulanfänger an ihrem ersten Schultag.

Sich mit den Klassenkameraden anfreunden und die Schule kennen lernen war sicher sehr spannend .

Alle waren mit Eifer dabei.